Entwicklung und Herstellung von Lehr- und Hilfsmitteln

Arbeit mit dem Modellbaukasten. Verschiedene Personen legen mit den Holzbausteinen das Modell einer Querungsstelle.Arbeit mit dem ModellbaukastenFür eine selbstbestimmte Mobilität sind blinde und sehbehinderte Menschen auf taktil und visuell kontrastierende Informationen im öffentlichen Verkehrsraum angewiesen. Bodengebundene Blindenleitsysteme übernehmen diesbezüglich eine wichtige Funktion in Bezug zu Sicherheit, Wegeleitung und Orientierung. Damit Betroffene in die Planung dieser Bodenleitsysteme einbezogen werden können, hat bith e. V. gemeinsam mit der Fachhochschule Erfurt und der Markusgemeinschaft Hauteroda einen Modellbaukasten für eine taktile und visuelle Darstellung von Blindenleitsystemen im öffentlichen Verkehrsraum entwickelt. Mit Hilfe von Holzbausteinen können Modelle von Fußgängerüberwegen, Haltestellen und anderen Verkehrsraumsituationen gelegt werden. Diese Verkehrssituationen sind dann nicht nur sichtbar, sondern auch ertastbar. So können blinde und sehbehinderte Menschen in die Planungsprozesse zur Gestaltung des öffentlichen Verkehrsraums einbezogen werden.

© www.bith-ev.de wird gefördert durch den Behindertenbeauftragten aus Mitteln des Freistaats Thüringen.